Skip to content Skip to footer

Clonidine Kaufen Rezeptfrei

Clonidin 

Es ist ein Medikament zur Behandlung von Bluthochdruck. Es wirkt, indem es Nervenimpulse entlang bestimmter Bahnen im zentralen Nervensystem steuert. Als Folge dieser Aktion kommt es zu einer Entspannung der Blutgefäße und zu einer Senkung des Blutdrucks.

Die Erhöhung des Blutdrucks innerhalb der Venen und Arterien, wenn es nicht mit Medikamenten kontrolliert wird, kann es Blutgefäße im Gehirn, Herz oder in den Nieren schädigen und Schlaganfall, Herzversagen oder Nierenversagen verursachen. Es erhöht auch das Risiko eines Herzinfarkts.

HANDELSNUMMERN:

Plavix®, Iscover®, Vatoud®, Maboclop®, Agrelan®, Acepamin® Es gibt auch generische Clopidogrel-Produkte. Es gibt Präparate, die Clopidogrel in Kombination mit Acetylsalinsäure enthalten: Duocover®, Duoplavin®

Wofür wird es angewendet?

  • Behandlung von mäßigem oder schwerem Bluthochdruck.

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Schwangerschaft und Stillzeit. Seine Anwendung wird bei schwangeren Frauen nur dann akzeptiert, wenn es keine sicherere Alternative gibt. Clonidin geht in erheblichen Mengen in die Muttermilch über, scheint aber keine Auswirkungen auf einen Säugling zu haben. Langzeitwirkungen sind nicht bekannt. Es wird empfohlen, dieses Medikament während der Stillzeit mit Vorsicht und unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden.

Rezeptpflichtig.

Speichermodus. An einem kühlen Ort, frei von Feuchtigkeit, fern von Wärmequellen und direktem Licht lagern. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren

Wofür wird es angewendet?

  • Behandlung von mäßigem bis schwerem Bluthochdruck.

Nicht zu verwenden:

  • Im Falle einer Allergie gegen dieses Arzneimittel oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparats (siehe Hilfsstoffe). Wenn Sie irgendeine Art von allergischer Reaktion bemerken, brechen Sie die Einnahme des Arzneimittels ab und informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Bei Herzinsuffizienz und langsamem Herzschlag (Bradykardie).

Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung:

  • Es ist wichtig, die geplante Zeit einzuhalten. Wenn Sie vergessen haben, eine Dosis einzunehmen, holen Sie dies so bald wie möglich nach und setzen Sie Ihr gewohntes Einnahmeschema fort. Wenn Sie mehr als zwei Dosen vergessen haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, da dies zu einem erheblichen Anstieg Ihres Blutdrucks führen kann.
  •  Dieses Medikament kann die Wirkung von Alkohol verstärken. Ein moderater Verzehr wird empfohlen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an einem der folgenden Symptome leiden oder jemals gelitten haben: Herzkrankheit, Schlaganfall, Nierenerkrankung, Diabetes, niedriger Blutdruck oder Depression.
  • Um den Blutdruck zu kontrollieren, ist es neben der Einnahme von Antihypertensiva normalerweise notwendig, das Gewicht zu kontrollieren und eine salzarme Diät einzuhalten. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes.
  • Es ist sehr wichtig, dass Sie Clonidin weiterhin einnehmen und regelmäßig Ihren Arzt aufsuchen, auch wenn Sie sich wohl fühlen.
  •  Ihrem Arzt wird empfohlen, Ihr Sehvermögen während der Behandlung mit Clonidin auf mögliche Toxizität zu überprüfen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie mehr als 2 kg pro Woche zunehmen oder wenn Sie Symptome einer Depression entwickeln.
  • Die Behandlung mit Clonidin heilt Bluthochdruck nicht, aber es hilft, ihn zu kontrollieren und ernsteren Komplikationen vorzubeugen; Sie werden wahrscheinlich lebenslang Medikamente einnehmen müssen.
  • Bevor Sie die Einnahme dieses Medikaments abbrechen, fragen Sie Ihren Arzt, da es oft notwendig ist, die Dosis von Clonidin, die Sie einnehmen, schrittweise zu verringern.<
  • Stellen Sie sicher, dass Sie genug Medikamente für das Wochenende oder den Urlaub haben, damit Sie keine Dosis verpassen.
  •  Clonidin interagiert mit einer Vielzahl von Medikamenten. Nehmen Sie kein Arzneimittel ein, ohne vorher mit Ihrem Arzt oder Apotheker gesprochen zu haben.
  • Dieses Arzneimittel kann bei manchen Menschen Schläfrigkeit verursachen. Überprüfen Sie, wie Sie auf das Arzneimittel reagieren, bevor Sie Auto fahren oder gefährliche Maschinen bedienen.
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt, dass Sie Clonidin einnehmen, bevor Sie sich einem chirurgischen Eingriff oder einer Notfallbehandlung unterziehen.
  • Die Behandlung mit Clonidin kann zu Nebenwirkungen führen Schwindel, besonders beim Stehen. Sie treten häufiger auf, wenn Sie Alkohol trinken, lange stehen oder Sport treiben oder wenn Ihnen heiß ist. Langsames Aufstehen und die Begrenzung Ihres Alkoholkonsums können helfen, sie zu verhindern. Wenn sie schlechter werden, konsultieren Sie Ihren Arzt.
  • Clonidin kann Mundtrockenheit verursachen. Durch das Lutschen von Süßigkeiten, künstlichem Speichel oder Eis kann dem vorgebeugt werden. Wenn das Problem länger als zwei Wochen anhält, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Zahnarzt.
  • Clonidin sollte nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hat es angeordnet.
  • Dieses Medikament sollte älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
Clonidin kann Mundtrockenheit verursachen. Durch das Lutschen von Süßigkeiten, künstlichem Speichel oder Eis kann dem vorgebeugt werden. Wenn das Problem länger als zwei Wochen anhält, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Zahnarzt.
  • Clonidin sollte nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hat es angeordnet.
  • Dieses Medikament sollte älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Clonidin kann Mundtrockenheit verursachen. Durch das Lutschen von Süßigkeiten, künstlichem Speichel oder Eis kann dem vorgebeugt werden. Wenn das Problem länger als zwei Wochen anhält, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Zahnarzt.
  •  Clonidin sollte bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hat es angeordnet.
  • Dieses Medikament sollte älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Clonidin sollte Kindern unter 12 Jahren nur auf Anweisung Ihres Arztes verabreicht werden.<
  • Dies Medikamente sollten älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Clonidin sollte Kindern unter 12 Jahren nicht verabreicht werden. sofern nicht anders von Ihrem Arzt verordnet.
  • Dieses Medikament sollte älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Kann dies andere Arzneimittel beeinflussen?

    • Wenn Sie eines der folgenden Medikamente einnehmen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Clonidin einnehmen: trizyklische Antidepressiva, Atomoxetin (gegen Defizit-Hyperaktivitäts-Störung), Captopril (gegen Blutdruck), Insulin, Levodopa (bei Patienten mit Parkinson-Krankheit), Verapamil /li>
    • Informieren Sie Ihren Arzt über alle anderen Arzneimittel, die Sie einnehmen.
  • Nebenwirkungen dieses Medikaments sind in der Regel selten, können aber schwerwiegend sein.
  • Die häufigsten Nebenwirkungen sind Blutergüsse, Epistaxis (Nasenbluten), Magen-Darm-Blutungen (Blutungen aus dem Magen oder Darm), Durchfall, Bauchschmerzen Schmerzen und Verdauungsstörungen. Andere Nebenwirkungen, die auftreten können, sind Schwindel, Benommenheit und Hauterscheinungen.
  • In seltenen Fällen kann dies unter anderem zu Blut im Urin und Leber- und Gallengangsstörungen führen. Manchmal kann es Verdauungsstörungen wie Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Durchfall oder Übelkeit sowie Schwindel, Schwindel und Hautprobleme verursachen.
  • Wie wird es angewendet?

    Es gibt vermarktete orale Formen von Clonidin (Tabletten). Die geeignete Dosis von Clonidin kann für jeden Patienten unterschiedlich sein.

    Die am häufigsten empfohlenen Dosen sind unten aufgeführt. Aber wenn Ihr Arzt Ihnen eine andere Dosis verschrieben hat, ändern Sie diese nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

    Orale Dosis für Erwachsene zur Behandlung von Bluthochdruck:

    • Durchschnittliche Dosis: 0,15 mg (1 Tablette) alle 12 Stunden. Beginnen Sie mit 1 Tablette am Abend und nach 10-15 Tagen 1 Tablette alle 12 Stunden. Ihr Arzt wird die erforderlichen Dosisanpassungen vornehmen, um Ihren Blutdruck richtig zu kontrollieren.
     

    Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

    Nicht zu verwenden:

    • Im Falle einer Allergie gegen dieses Arzneimittel oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparats (siehe Hilfsstoffe). Wenn Sie irgendeine Art von allergischer Reaktion bemerken, brechen Sie die Einnahme des Arzneimittels ab und informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.
    • Bei Herzinsuffizienz und langsamem Herzschlag (Bradykardie).

    Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung:

    • Es ist wichtig, die geplante Zeit einzuhalten. Wenn Sie vergessen haben, eine Dosis einzunehmen, holen Sie dies so bald wie möglich nach und setzen Sie Ihr gewohntes Einnahmeschema fort. Wenn Sie mehr als zwei Dosen vergessen haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, da dies zu einem erheblichen Anstieg Ihres Blutdrucks führen kann.
    •  Dieses Medikament kann die Wirkung von Alkohol verstärken. Ein moderater Verzehr wird empfohlen.
    • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie an einem der folgenden Symptome leiden oder jemals gelitten haben: Herzkrankheit, Schlaganfall, Nierenerkrankung, Diabetes, niedriger Blutdruck oder Depression.
    • Um den Blutdruck zu kontrollieren, ist es neben der Einnahme von Antihypertensiva normalerweise notwendig, das Gewicht zu kontrollieren und eine salzarme Diät einzuhalten. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Arztes.
    • Es ist sehr wichtig, dass Sie Clonidin weiterhin einnehmen und regelmäßig Ihren Arzt aufsuchen, auch wenn Sie sich wohl fühlen.
    •  Ihrem Arzt wird empfohlen, Ihr Sehvermögen während der Behandlung mit Clonidin auf mögliche Toxizität zu überprüfen.
    • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie mehr als 2 kg pro Woche zunehmen oder wenn Sie Symptome einer Depression entwickeln.
    • Die Behandlung mit Clonidin heilt Bluthochdruck nicht, aber es hilft, ihn zu kontrollieren und ernsteren Komplikationen vorzubeugen; Sie werden wahrscheinlich lebenslang Medikamente einnehmen müssen.
    • Bevor Sie die Einnahme dieses Medikaments abbrechen, fragen Sie Ihren Arzt, da es oft notwendig ist, die Dosis von Clonidin, die Sie einnehmen, schrittweise zu verringern.<
    • Stellen Sie sicher, dass Sie genug Medikamente für das Wochenende oder den Urlaub haben, damit Sie keine Dosis verpassen.
    •  Clonidin interagiert mit einer Vielzahl von Medikamenten. Nehmen Sie kein Arzneimittel ein, ohne vorher mit Ihrem Arzt oder Apotheker gesprochen zu haben.
    • Dieses Arzneimittel kann bei manchen Menschen Schläfrigkeit verursachen. Überprüfen Sie, wie Sie auf das Arzneimittel reagieren, bevor Sie Auto fahren oder gefährliche Maschinen bedienen.
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt, dass Sie Clonidin einnehmen, bevor Sie sich einem chirurgischen Eingriff oder einer Notfallbehandlung unterziehen.
    • Die Behandlung mit Clonidin kann zu Nebenwirkungen führen Schwindel, besonders beim Stehen. Sie treten häufiger auf, wenn Sie Alkohol trinken, lange stehen oder Sport treiben oder wenn Ihnen heiß ist. Langsames Aufstehen und die Begrenzung Ihres Alkoholkonsums können helfen, sie zu verhindern. Wenn sie schlechter werden, konsultieren Sie Ihren Arzt.
    • Clonidin kann Mundtrockenheit verursachen. Durch das Lutschen von Süßigkeiten, künstlichem Speichel oder Eis kann dem vorgebeugt werden. Wenn das Problem länger als zwei Wochen anhält, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Zahnarzt.
    • Clonidin sollte nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hat es angeordnet.
    • Dieses Medikament sollte älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
    Clonidin kann Mundtrockenheit verursachen. Durch das Lutschen von Süßigkeiten, künstlichem Speichel oder Eis kann dem vorgebeugt werden. Wenn das Problem länger als zwei Wochen anhält, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Zahnarzt.
  • Clonidin sollte nicht bei Kindern unter 12 Jahren angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hat es angeordnet.
  • Dieses Medikament sollte älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Clonidin kann Mundtrockenheit verursachen. Durch das Lutschen von Süßigkeiten, künstlichem Speichel oder Eis kann dem vorgebeugt werden. Wenn das Problem länger als zwei Wochen anhält, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Zahnarzt.
  •  Clonidin sollte bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden, es sei denn, Ihr Arzt hat es angeordnet.
  • Dieses Medikament sollte älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Clonidin sollte Kindern unter 12 Jahren nur auf Anweisung Ihres Arztes verabreicht werden.<
  • Dies Medikamente sollten älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Clonidin sollte Kindern unter 12 Jahren nicht verabreicht werden. sofern nicht anders von Ihrem Arzt verordnet.
  • Dieses Medikament sollte älteren Menschen mit Vorsicht verabreicht werden, da sie anfälliger für Nebenwirkungen sind. Im Falle einer Nieren- oder Koronararterienerkrankung kann eine Dosisanpassung erforderlich sein.
  • Kann dies andere Arzneimittel beeinflussen?

    • Wenn Sie eines der folgenden Medikamente einnehmen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Clonidin einnehmen: trizyklische Antidepressiva, Atomoxetin (gegen Defizit-Hyperaktivitäts-Störung), Captopril (gegen Blutdruck), Insulin, Levodopa (bei Patienten mit Parkinson-Krankheit), Verapamil /li>
    • Informieren Sie Ihren Arzt über alle anderen Arzneimittel, die Sie einnehmen.
    <

    Welche Probleme kann es verursachen?

    • Clonidin kann die Werte bestimmter Labortests verändern, es kann den Blutzuckerspiegel erhöhen. Melden Sie, dass Sie dieses Medikament einnehmen, wenn Sie getestet werden.
    • Nebenwirkungen von Clonidin sind im Allgemeinen häufig, aber mild. Sie verschwinden normalerweise, wenn die Behandlung beendet wird.
    • Die häufigsten sind: Mundtrockenheit, Schläfrigkeit.
    • Es kann gelegentlich zu einem Schwindelgefühl beim Aufstehen, Kopfschmerzen, Verstopfung, Schwindel, Depressionen, Angstzustände, Müdigkeit, Übelkeit, Anorexie, Bradykardie, Schlafstörungen, Impotenz, Harnverhalt und Inkontinenz, Augenbrennen, Gewichtszunahme, Juckreiz und Hautausschläge.
    •  

    More than 70% OFF

    Get your Discount!